Krankenkassenkurse

Meine Präventionsangebote sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und werden somit von allen beteiligten Krankenkassen bezuschusst. Bezüglich der Höhe der Erstattung von Kursgebühren besteht bei den gesetzlichen Krankenkassen keine einheitliche Regelung. Jede Krankenkasse hat ihre eigene Satzung und bestimmt in dieser individuell die Art (z. B. Häufigkeit) und Höhe der Bezuschussung. Genaue Angaben zur Erstattungsregelung kannst du entweder direkt erfragen oder auf der Homepage der jeweiligen Krankenkasse nachlesen. In der Regel kannst du innerhalb eines Kalenderjahres zwei anerkannte Kurse zur Bezuschussung einreichen. Damit ein Teil der Kursgebühr erstattet werden kann, musst du an mindestens 80% der Kurstermine teilgenommen haben.

Es können nur Kursreihen mit einem bestimmten Gesamtumfang bezuschusst werden, d.h. Angebote wie Workshops, Einzelstunden oder Open Classes fallen nicht darunter. Die Kurse müssen ein festes Anfangs- und Enddatum haben und in einer festen Teilnehmergruppe stattfinden. Da Yoga dem zweiten Präventionsprinzip „Förderung von Entspannung (Palliativ-regeneratives Stressmanagement)“ des Handlungsfeldes Stressmanagement zugeordnet wird, müssen die Inhalte entspannungsorientiert gestaltet sein und Entspannung als grundlegendes Ziel verfolgen. Vornehmlich bewegungs- und workout-orientierte Maßnahmen sowie Maßnahmen mit therapeutischer oder weltanschaulicher Ausrichtung sind ausgeschlossen (vgl. Leitfaden Prävention 01.10.2018, S. 78). Präventionskurse richten sich grundsätzlich an Ein- und Wiedereinsteiger, daher sind bestimmte Asanas, die mit einem erhöhten Verletzungsrisiko verbunden sind, kein Bestandteil der Kurskonzeption.

Hier kannst du aktuelle Kurstermine einsehen.

Newsletter

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was neue Übungsvideos, Workshops und Kurse angeht? Dann klick HIER, um dich für meinen Newsletter einzutragen.